Drupal

Drupal ist OpenSource und eines der meist genutzten Content-Management-Systeme mit 4,7% Marktanteil weltweit (Quelle: Statista, Stand: April 2017; zum Vergleich: TYPO3 1,4%).

Bei Drupal handelt es sich um ein Framework, mit dem sich Internet­anwendungen und umfangreiche Webseiten realisieren lassen. Die Funktionalität geht über die Möglichkeiten normaler Redaktionssysteme hinaus. Das Kernsystem stellt leistungsfähige Programmierschnittstellen (API Application Programming Interface) zur Verfügung, die es Entwicklern ermöglicht eigene Drupal-Module zu erstellen und diese in das Basissystem zu integrieren.

vektorrausch und Drupal

Obwohl wir bekennende WordPress-Fans sind, gibt es einige Einsatzszenarien, bei denen wir Drupal bevorzugen.

Bei komplexen Internetauftritten mit zahlreichen unterschiedlichen Inhaltstypen sowie Community-Funktionalitäten kann Drupal seine Vorteile ausspielen. Der etwas höhere Einrichtungs- und Schulungsaufwand wird durch die umfangreiche Grundfunktionalität sowie die Stabilität und Sicherheit des Systems mehr als ausgeglichen. Nicht umsonst ist das „Weiße Haus“ die prominenteste Referenz des CMS.

Stärken von Drupal

Online-Communities mit Benutzerprofilen, Gruppen und Foren

das komplexe Rechte-Management für Funktionen und Inhaltsbereiche

Stabilität und Sicherheit

API zur Integration komplexer eigener Module

(Bsp.: Buchungsmodul für Reiseveranstalter)

Organisation und Strukturierung von umfangreichen Inhalten

(Bsp.: Nachrichten-Webseiten, Stadtportale)